Wie entsteht die Druckfrisch?

 

Hallo alle zusammen,

in den letzten Wochen waren wir Azubis unter anderem mit dem Planen und Schreiben für die aktuelle Ausgabe unserer Mitarbeiterzeitung „Druckfrisch“ beschäftigt, diese Woche ist nun der endgültige Redaktionsschluss. Doch wie entsteht so eine Ausgabe unserer Druckfrisch? Wir haben euch eine kleine Übersicht erstellt:

 

  1. Themenvorschläge

Etwa 3 Monate vor dem Erscheinungstag geht es los. In der Woche vor dem ersten Treffen machen sich alle Beteiligten – die Auszubildenden und Volontäre, sowie das Leitungsteam – schon einmal Gedanken um mögliche Themen. Die Vorschläge werden dann an das Leitungsteam geschickt. Wenn es dann soweit ist und das erste Treffen ansteht, werden alle Themenvorschläge gesammelt und aussortiert und es wird bestimmt, wer für welche Themen zuständig ist.

 

  1. Das Orga-Team

Außerdem wird während der ersten Sitzung das sog. Orga-Team für die aktuelle Ausgabe bestimmt. Es besteht immer aus einem Azubi und einem Volontär. Die beiden sind dann für die Organisation des Produktionsablaufs, die Moderation der einzelnen Sitzungen und das Schreiben des Editorials zuständig. Außerdem fertigen sie nach der ersten Sitzung ein Protokoll an, den Seitenspiegel. Er legt fest, wer für welches Thema zuständig ist, wo es in der fertigen Ausgabe steht und bis wann es fertig werden muss. Der Seitenspiegel wird laufend aktualisiert und an alle Mitglieder weitergeleitet.

 

  1. Verfassen der Texte

In den folgenden Wochen kümmern sich alle um ihre jeweiligen Themen, führen zum Beispiel Interviews, machen Fotos und schreiben dann natürlich ihre Texte. Diese werden, wenn sie fertig sind mit den Bildern an das Leitungsteam der Druckfrisch geschickt. Hier werden die Texte Korrektur gelesen und gegebenenfalls abgeändert. Sehr wichtig ist natürlich, dass der festgelegte Redaktionsschluss eingehalten wird, damit alles rechtzeitig fertig werden kann. In dieser Zeit finden weitere Treffen statt, während denen über den aktuellen Stand geredet und ggf. Änderungen im Seitenspiegel vorgenommen werden, z.B. falls ein Thema nicht zu Stande kommt oder gekürzt/verlängert werden muss.

 

  1. Gestaltung und Druck

Sind alle Texte fertig, werden sie samt der Bilder in die Mediengestaltung zu unserer frisch ausgelernten Mediengestalterin Nicole geschickt. Sie illustriert die Seiten sorgt dafür, dass jeder Text an seinem Platz ist. So bekommt unsere Druckfrisch ihr Layout und wird fertig für den Druck gemacht. Dieser Vorgang nimmt etwa einen Monat in Anspruch. Ist dann das Layout fertig und die Ausgabe von der Geschäftsleitung freigegeben, kann unsere Mitarbeiterzeitung gedruckt werden und pünktlich am Morgen des Erscheinungstags auf den Schreibtischen unserer Kolleginnen und Kollegen landen.

 

So jetzt habt ihr hoffentlich einen kleinen Einblick in den Ablauf unseres Druckfrisch-Projekts bekommen. Euch allen wünsch ich noch einen erfolgreichen Start in die Woche.

 

Eure Eva Dollhopf

P.S.: Unten seht ihr das Cover unserer letzten Ausgabe, die am 1. Dezember erschienen ist.

 

Druckfrisch Bild