Wie auch du richtig in deinen Feierabend startest!

Kennst du das auch? – Du kommst nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause, die heiße Badewanne ist schon eingelassen, das Essen ist schon so gut wie fertig und der Film muss nur noch gestartet werden. – Ich auch nicht.

Aber du wirst jetzt wahrscheinlich zustimmend mit dem Kopf nicken, wenn ich frage: Kennst du das, wenn du nach einem stressigen Tag nach Hause kommst und auch nach ein – zwei Stunden noch nicht abschalten kannst? …Ja, das kenne auch ich nur zu gut!

Aus diesem Grund habe ich mir gedacht, werde ich hier mal ein paar Tipps und Tricks zum Thema „Wie startest du richtig in den Feierabend“ aufführen.

Fakt ist, wie du die letzten Minuten im Büro verbringst und in den Feierabend startest, entscheidet schon darüber, wie gut du dich erholen kannst und wie leistungsfähig du am nächsten Tag sein wirst.

Ein entspannter Feierabend ist keinesfalls Luxus, sondern eine Notwendigkeit!

Auch der beste Motor verträgt keine Dauerbelastung und geht irgendwann kaputt. Wer abends nicht abschaltet, riskiert nicht nur seine Gesundheit, sondern auch seine Leistungskraft, Konzentration und gute psychisches Verfassung: Man fühlt sich schneller erschöpft, wird öfter krank und ist gestresster.

Um entspannt in den verdienten Feierabend starten zu können, sollte man schon in den letzten Minuten des Arbeitstages darauf hinarbeiten.
Hierfür eine kleine Checkliste:

  • Aktualisieren der To-Do-Liste
    Gehe die Aufgaben der nächsten Tage in Ruhe durch. Welche Aufgaben sind noch zu erledigen? Sind neue Aufgaben dazu gekommen? Welche Aufgaben können abgehakt werden? Hat sich die Priorität der verschiedenen Aufgaben verändert?
    Auf diese Weise kannst du dir einen guten Überblick über die eigenen Leistungen verschaffen, die nächsten Tage planen und sicher gehen, dass du auch nichts vergessen hast. Dies verleiht dir ein gutes Gefühlt und macht es dir einfacher abzuschalten.
  • Planung der anstehenden Termine
    Verschaffe dir einen Überblick über deine anstehenden Termine und plane deine nächsten Arbeitstage. Hierbei hilft es, deine Gespräche und Termine nach Wichtigkeit zu ordnen. Diese, bei denen die Priorität etwas höher ist, sollten auch in deinem Terminplaner weiter oben stehen.
    Außerdem solltest du darauf achten, dir deine Zeit gut einzuteilen. So kommst du nicht ins rudern und dein Tag wird etwas stressfreier.
  • Ordnung schaffen
    Ein aufgeräumter Arbeitsplatz hilft, auch im Kopf den Überblick zu behalten.
    Hefte Dokumente ab, um sie bei Bedarf schnell finden zu können; entferne alte Arbeitsunterlagen und säubere deinen Schreibtisch.
    So kannst du am nächsten Arbeitstag gleich loslegen. Auch das befreit deine Gedanken für den Feierabend.
  • Stimme dich mit deinem Team ab
    Wie sieht’s mit der Lage im Team aus? Tausche dich kurz mit deinen Kollegen über den vergangenen, aber auch über die kommenden Arbeitstage aus.
    Auf diese Weise bleibst du auf dem Laufenden, weißt woran deine Kollegen gerade arbeiten und eventuell auch, wo es Engpässe gibt und Unterstützung gebraucht wird.
  • Lasse den Tag Revue passieren
    Gönne dir einen Moment, um inne zu halten und den Arbeitstag Revue passieren zu lassen.
    Stelle dir die Fragen „Was habe ich geschafft?“ und  „Was ist gut gelaufen?“, „Was steht noch an?“ und „Wo gab es Probleme/Was ist nicht ganz nach Plan gelaufen?“.
    Versuche aus deinem Tag zu lernen, möglichst viel mitzunehmen und eigene Lektionen herauszuziehen.
    Vor allem aber solltest du dir deine Erfolge noch einmal vor Augen führen. Im stressigen Arbeitsalltag nimmt man sich meistens viel zu wenig Zeit dafür. Doch wer sich seine Erfolge bewusst macht, bleibt motiviert. So erkennst du Fortschritte und siehst, was du schon geschafft hast – oft mehr, als du denkst.
    Effekt: Du schließt den Arbeitstag zufrieden ab.

Ich hoffe, die Tipps können dir helfen, den Feierabend besser ausklingen zu lassen.

Dir nun einen schönen Start ins Wochenende. Lass dich nicht unterkriegen!

Lisa 🙂