Tafel-Diary: Zwischen Spitzkohl, Orangen und Käse (Teil 1)

Letzte Woche hatten wir – die Azubis aus dem ersten Lehrjahr – unser Sozialpraktikum.

Good to know: Das Sozialpraktikum gehört zu den festen Bestandteilen unserer Ausbildung. Jeder Azubi bekommt so die Möglichkeit in einen sozialen Beruf reinzuschnuppern und ein paar neue Eindrücke mitzunehmen.

Lisa und ich haben uns entschieden, unser Praktikum bei der Bayreuther Tafel zu machen. Montags um  08:00 Uhr standen wir dann also vor dem Hintereingang des Tafelladens in der Justus-Liebig-Straße. Nach einem kleinen  Rundgang wurden wir auch schon mit Schürzen und Gummihandschuhen ausgestattet und es ging los mit Brot sortieren.

Die nächsten Tage haben wir hauptsächlich die Lebensmittel ausgepackt, überprüft, aussortiert, umgepackt und für die Ausgabe (findet immer mittwochs und samstags statt) vorbereitet.
Am letzten Tag durften wir die Fahrer noch bei ihren Touren zu den Supermärkten begleiten.
Und so schnell war unser Praktikum auch schon wieder vorbei.

IMG_2184tafel obst

Zusammen mit den immer wechselnden Teams aus ehrenamtlichen Helfern hatten wir eine Menge Spaß bei der Arbeit! Wir wurden super bei der Tafel aufgenommen und haben alles sehr ausführlich erklärt bekommen.

Die Woche hat mich tatsächlich zum Nachdenken gebracht und ich habe mir vorgenommen in Zukunft bewusster mit Lebensmitteln umzugehen.

Wie Lisa die Woche bei der Tafel fand und weitere Infos erfahrt ihr nächste Woche!