Football für Dummies

Oder: So kommt ihr ohne Probleme durch den Superbowl!

Und eins kann ich euch sagen: Bei diesem Sport durchzusteigen, ist gar nicht so einfach.

2016 ist praktisch MEIN erstes Superbowl-Jahr. Davor hab ich den Hype darum zwar schon immer mitbekommen, aber verstanden, warum alle an einem Sonntag bis in die Puppen aufbleiben und sich einen für mich wild durcheinander laufenden Haufen breitschultriger Männer anschauen, hab ich nicht. Tja und wie es so kommt: Jetzt bin auch ich einer von diesen „Hypern“. Da ich bis jetzt am nächsten Tag allerdings immer arbeiten musste, hab ich’s noch nicht über die Halbzeit geschafft – aber immerhin, oder? 😛

 

Nach dem zweiten Spiel hatte allerdings niemand mehr Lust auf Fragen wie „Warum fangen die jetzt genau an dieser Linie an?“, „Was bedeutet noch mal First Down??“ und „Wie viel Punkte bekommen die jetzt wieder, wenn sie das Goal machen??“.
Und damit euren Freunden nicht das Gleiche blüht wie meinen, gibt es hier ein paar NFL-Tipps von mir blutigem Football-Anfänger.

 

So, Schluss mit lustig, jetzt gibt es nur noch knallharte Facts!

Eigentlich gibt es im Großen und Ganzen 3 Hauptmethoden, um zu punkten. Einmal natürlich mit einem Touchdown (Das hat bestimmt jeder zumindest schon mal gehört, oder? Nein, wir reden hier nicht von Cocktails!). Wie so ein Touchdown zustande kommt, erkläre ich euch noch ein bisschen weiter unten im Text.

So: Für diesen Touchdown bekommt man im Football auf jeden Fall nicht nur einen, sondern sogar 6 Punkte. Nach jedem erzielten Touchdown hat die Mannschaft außerdem die Chance, bei einem Extrapunkt-Versuch den Ball aus kurzer Distanz durch die Torstangen zu kicken. Dafür gibt es noch mal 1 Punkt dazu.

Kickt man den Ball aus dem Spiel heraus durch die Torstangen, hat man ein Field Goal erzielt. Da es aus dieser größeren Distanz um einiges schwieriger ist durch das Gehäuse zu treffen, bekommt man dafür sogar 3 Punkte.

Kick

Soweit so gut, die Punkteverteilung hätten wir jetzt schon mal geklärt. Und das war noch das Einfachste … finde ich.

Für alle, die jetzt auf dem Platz vergeblich ein Tor suchen: Auf keinen Fall denken, das Tor sieht so aus wie bei uns auf dem Fußballplatz. Das auf einem Footballfeld erinnert mehr an eine überdimensionale Stimmgabel und durch diese beiden Seitenstangen muss der Ball gekickt werden.

 

Das Spiel

Im American Football geht es vor allem darum, Raum zu gewinnen.

Das Spielfeld ist ca. 100 Yards lang und diese gilt es zu durchqueren.
Wie beim Fußball stehen pro Team elf Spieler auf dem Platz und sind noch einmal in die Angreifer (Offense) und die Verteidiger (Defense) aufgeteilt.

Die Defense-Spieler stehen beim Anstoß in einer Reihe vor den Angreifern. Diese müssen ja auch vor den Gegenspielern geschützt werden, denn: Nur ein Spieler der auch den Ball in der Hand hat, darf „umgehauen“ werden. Mit allen Mitteln. So sieht es zumindest für mich aus… Die Profis nennen das „Tackeln“.

Der „wichtigste“ Spieler steht hinter der Defense-Linie und verteilt die Bälle auf die Offense: der Quarterback. Er braucht besonderen Schutz, da er sich darauf konzentrieren muss, die Bälle total getimt abzuwerfen, damit der Pass haargenau ankommt und der Mitspieler den Ball auch sicher fangen kann.

Ein klassisches Football-Stadion: Auf dem Boden die Yard-Anzeige und die Zuschauer-Ränge gefüllt mit tausenden von Fans!
Ein klassisches Football-Stadion: Auf dem Boden die Yard-Anzeige und die Zuschauer-Ränge gefüllt mit tausenden von Fans!

Aufgabe der Offense ist es, in die Endzone zu gelangen, also einen Touchdown zu schaffen. Wir haben gelernt: Touchdown = 6 Punkte = Extra-Kick = wenns gut geht 7 Punkte! Ist natürlich eine ganz schöne Vorlage!

Um also in die Endzone zu kommen, versucht die angreifende Mannschaft sich innerhalb von 4 Spielzügen 10 Yards weiter nach vorne zu kämpfen, heißt, genau eine Linie auf dem Feld weiter zu kommen. Schaffen sie diese 10 Yards, bekommt die Mannschaft ab dem erreichten Punkt ein „First Down“. Das bedeutet einfach, dass sie wieder 4 Chancen haben, weitere 10 Yards zu überwinden.

Schaffen sie es nicht und sind noch ziemlich weit von der Endzone entfernt, versuchen sie beim 4. Versuch den Ball so weit wie möglich in die andere Hälfte zu schießen. Der Gegner fängt den Ball und das Angriffsrecht wechselt, die andere Mannschaft ist also dran.

Hat die angreifende Mannschaft allerdings schon 3 Versuche gespielt und ist schon nah an der Endzone, probiert sie meistens ein Field Goal, also den Ball aus dem Spiel heraus durchs Tor zu kicken. Wären immerhin 3 Punkt. (siehe Punkteverteilung oben 🙂 )

 

Tadaaa: Football ist doch gar nicht mal so schwer oder?

Viel Spaß beim nächsten Spiel! Jetzt seid ihr an der Reihe, eure Freunde mit krassem Football-Wissen zu belehren, à la: „So passt auf, die versuchen sicher ein Field Goal – ist doch ganz klar!“ 😉

Eure Lisa