Festival 2016

Na, wie schaut es bei euch so aus? Wart ihr schon einmal auf einem Festival?

Nächstes Wochenende steht Rock im Park an und wir wollen euch die goldenen Festival Regeln näherbringen!

 

  1. Auf welches Festival will ich überhaupt gehen?

Man sollte sich gut überlegen, welchen Musikgeschmack man hat, zu welcher Zeit man auf einem Festival sein will und wo das ganze stattfinden soll.

Am besten ist es, man sucht über verschiedene Seiten sein eigenes PERFEKTES Festival.

Auf www.festivalplaner.de oder www.festivalhopper.de könnt ihr die verschiedenen Angebote ansehen.

 

  1. Wo bekomme ich Tickets her?

Wenn man sich für ein bestimmtes Festival entschieden hat, kann man nur hoffen, dass es noch nicht ausverkauft ist. Am besten ist es, wenn man sein Ticket recht früh kauft und dann ein sogenanntes „Early-Bird-Ticket“ noch bekommt, denn die sind meistens um 30% günstiger. Wo man die Tickets kauft, ist eigentlich preislich egal – zwei Beispiele wären: www.eventim.de oder www.konzertkasse.de.

 

 

  1. Falsche Kleidung I

Bei Festivals kommt es meistens zu strömenden Regen oder eben zu 30° Grad Hitze.

Es sollte für jedes Wetter etwas eingepackt sein – doch bloß nicht zu viel und die Klamotten sollten nicht die teuersten aus eurem Schrank sein, denn es kann schmutzig werden. Empfehlenswert sind Hosen mit mehreren Taschen, um seine Wertgegenstände zu verstauen.

 

  1. Die Ausrüstung

Am wichtigsten sind Kleidung, Zelt, Schlafsack und Campingstuhl. Falls ihr aber dann noch genügend Platz habt, kann man überlegen, was man noch unbedingt auf ein Festival mitnehmen will. Viele mieten sich extra kleine Transporter, um ihr altes Sofa mitzunehmen. Für Verpflegung müsst ihr natürlich auch sorgen. Da auf den meisten Festivals Glasflaschen verboten sind, lohnt es sich, die Getränke in Plastikflaschen umzufüllen – aber Vorsicht: Beschriften ist wirklich vorteilhaft! 🙂 Wir gehen beispielsweise immer ca. 1 Woche vor Festivalbeginn zusammen einkaufen und kaufen Dosen (Ravioli, Spagetti, usw.) eben das, was man auf einem Festival sich mit einem Gaskocher mal schnell zubereiten kann.

 

  1. Wann reise ich am besten an?

Es ist egal wann du kommst, es werden immer schon Leute vor dir da sein. Am besten ist es wenn man am Vorabend anreist, dann bekommt man MEISTENS auch noch einen ganz guten Platz und muss nicht Kilometer zu den Konzerten zurücklegen.

 

  1. Wo sollte ich mein/unser Zelt am besten aufstellen?

Am besten stellst du dein Zelt nicht direkt an die Hauptwege, denn sonst wirst du kaum ein Auge zubekommen. Es werden viele Menschen vorbeilaufen, singen und schreien gehört da nun mal dazu. Außerdem ist die Gefahr, dass in der Nacht mal jemand über dein Zelt stolpert.

Halte dich fern von Toiletten, es sei denn, medizinische Umstände zwingen dich dazu. Neben der Lärmbelästigung ist auch das stinkende Erlebnis nicht erlebenswert. Achtung! Ein Absperrzaun kann ebenfalls schnell zur Freilichttoilette genutzt werden.

 

Zelt

 

  1. Falsche Kleidung II

Falls ihr Bandshirts habt, und diese auch tragen wollt, solltet ihr etwas beachten:

Trage NIE das frisch gekaufte Tourshirt der Band, denn es bedeutet so viel wie „ich glaube ich finde die Band gut“. Du wirst Blicke von alten Fans bekommen, die die Tourshirts von 1996 tragen. Wenn ihr das perfekte Shirt von eurer Lieblingsband noch nicht gefunden habt, könnt ihr euch auch ganz einfach ein eigenes gestalten. Im Internet bedrucken oder mal mit den eigenen Händen schneiden, kleben und malen.

 

  1. Ich hoffe, du bist Frühaufsteher?

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert nicht die Letzten zu sein, die aus dem Zelt kriechen. Wenn man duschen oder zur Toilette am Morgen möchte, ist zu merken „Je früher desto sauberer“. Meistens ist es aber so, dass du spätestens um 8 Uhr eh geweckt wirst, weil die ersten Nachbarn von dir zu einem bekannten Lied singen.

 

  1. Dir/ Euch ist langweilig?

Eigentlich kommt das nicht vor, denn es ist auf einem Festival immer etwas los.  Aber nehmen wir einmal an dir ist langweilig, dann haben wir hier ein paar Tipps:

Spielt doch eine Runde Flunky Ball. Die Spielregen findet ihr hier: http://schallweise.de/wp-content/uploads/2012/10/Flunky_Ball.pdf . Außerdem gibt es viele Trinkspiele, die ihr entweder auf euer Handy laden könnt oder auch ganz ohne Hilfsmittel spielen könnt, da müsst ihr einfach kreativ sein 😉

 

  1. Halte deine Erlebnisse fest

Es ist wichtig, dass du dir im Hinterkopf den Spruch „Weniger ist mehr“ festhältst, denn meistens schaut man am Ende dann doch nur 3 von 100 Bildern an. Eine lustige Idee ist auch, eine Einwegkamera zu kaufen und diese jeden Tag einer anderen Person zu geben. So kommen verschiede Bilder zum Vorschein und falls man sie verliert, ist es kein Weltuntergang. Natürlich ist es auch ein Vorteil mal keine Kamera mitzunehmen, denn dann kann man sich komplett auf alles konzentrieren und muss nicht ständig auf sein Handy schauen, um Bilder/Videos zu machen.

 

Fazit

Das sind so meine Empfehlungen für euch. Falls ihr andere Meinungen oder Tipps für mich habt, könnt ihr mir das gerne sagen. Ich freu mich über jeden Festival-Gänger-Tipp 🙂

Rock-am-Ring