8 Dinge gegen Sonntagsdepressionen

Das kennen wir doch alle. Es ist Sonntagmorgen und wir wollen gar nicht aus dem Bett. Die Aussicht auf einen langweiligen Tag, der nur damit endet, dass es gleich Montag ist und die Woche von vorne losgeht. Warum sind wir manchmal nur so depressiv an Sonntagen? Auf einmal kommt einem das Leben wie ein Hamsterrad vor. War nicht gerade noch Freitag??

Zuerst die schlechte Nachricht. Ich kann euch leider nicht helfen den Sonntag aus der Welt zu verbannen.

Aber, und jetzt die gute Nachricht:

Es gibt ein paar Tipps und Tricks wie man den Sonntag zu einem guten Tag machen kann.

 

1) So richtig einen aufkochen

Ladet doch mal eure Familie oder euren Partner auf etwas Selbstgekochtes ein. Damit schlagt ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Ihr seid abgelenkt und habt schon was leckeres gegessen.

 

2) 5-Minuten-Tanzpartys veranstalten

Dreht doch mal so richtig eure Lieblingsmusik auf und tanzt als gäbs kein Morgen mehr. Danach seid ihr außer Atem und… glücklich!

 

3) Geht an die frische Luft

Ob Joggen, mit dem Hund raus (falls nicht vorhanden sich einen aus dem Tierheim ausborgen), oder einfach nur spazieren gehen soweit die Füße einen Tragen. Laut Studien verbessert frische Luft nicht nur das Selbstwertgefühl, sondern hilft auch aus so manchem Stimmungstief zu kommen.

 

4) Schafft Ordnung

Seid ehrlich. Jeder hat eine Ecke, einen Schub oder einen Haufen im Zimmer, der dringend beseitigt werden muss. Also ran an das Chaos!

 

5) Vorbereitung ist das A und O

Packt eure Sachen für Montag am besten schon nachmittags und macht euch am Abend gleich die Brotzeit. Dann habt ihr schon einmal ein gutes Gefühl etwas erledigt zu haben und kommt stressfreier in den Montag.

 

6) Kreativ werden

Seid doch mal richtig verrückt und bemalt einen Gegenstand. Falls ihr keine Malfreaks seid, wie wäre es eine Fotocollage zu gestalten mit all euren Freunden und Dingen die ihr gerne macht? So mancher Anbieter im Internet kann euch da behilflich sein.

 

7) Zukunftspläne schmieden

Einfach mal die Gedanken in die ferne Zukunft schweifen lassen, sich dabei Fragen stellen wie: Was mache ich in einem Jahr? Was will ich bis dorthin erreicht haben? Man kann auch gedanklich die Traumwohnung mithilfe eines Möbelkatalogs zusammenstellen.

 

8) Tut etwas für euch selbst

Lasst einfach mal die Seele baumeln und macht etwas, was ihr schon lange nicht mehr machen konntet. Nehmt ein Bad, lest ein Buch oder spielt einfach mal wieder ein Spiel, für das ihr schon ewig keine Zeit mehr hattet.

 

Habt ihr noch mehr Ideen um den Sonntag effektiver zu nutzen? Lasst uns doch einen Kommentar da. Viele selbsternannte „Sonntagshasser“ und ich werden euch dankbar sein!